Jens Fischer

Deine neuen Vorsätze im neuen Jahr 2023… …jährlich grüsst das Murmeltier

„Ich will abnehmen, ich will fitter werden, ich will generell mehr Sport treiben“, „Ich will mich gesünder ernähren“, „Im neuen Jahr höre ich auf zu rauchen“, „Jetzt werde ich lange Zeit keinen Alkohol trinken“ , „Kommendes Jahr mache ich mal bei einem Sportverein mit,“ und so weiter. Diese und ähnliche Aussagen höre ich gebetsmühlenartig jedes Jahr aufs Neue aus allen Richtungen. Über die Weihnachtsfeiertage und an Silvester wird getrunken und geschlemmt, was das Zeug hält, um dann im neuen Jahr festzustellen: „Mist, das wahr wohl doch ein wenig zu viel, aber jetzt habe ich ja endlich ein paar Vorsätze“ Resultierend aus dieser Erkenntnis fragt sich dann jeder: Wie wird man denn wirklich fitter, wie treibe ich mehr Sport und wie kann ich grundsätzlich gesünder leben?

Um ganz ehrlich zu sein, ist das alles kein „Hexenwerk“ oder gar „Raketenwissenschaft“. Zu Jahresbeginn gibt es wieder unzählige Artikel und News über neue Tipps zum Thema: „Abnehmen, gesünder leben, mehr Sport treiben und: Wie höre ich mit meinen Lastern auf?“ Aber sind diese Tipps dann auch wirklich hilfreich und tatsächlich nachhaltig?

Meine letzte Kolumne liegt nun bereits ein wenig zurück. Ich war die letzten Monate als Model, Sportler und Darsteller in ganz Europa unterwegs und zeitlich sehr eingespannt. In einer meiner letzten Kolumnen habe ich euch erzählt, dass ich seit über 15 Jahren Polizist bin und seit mehr als 17 Jahren nun als Model und Sportler vor der Kamera stehe. Für beide Tätigkeiten ist es essenziell, fit zu sein und sich gut zu ernähren.

Nebenbei habe ich über die Jahre verschiedenste Lizenzen im Bereich Sport, Fitness und Extrem-Sport erworben und mich dadurch zeitweise als Personal-Fitness-Coach selbständig gemacht. Dabei habe ich unter anderem auch einen Weltklasse-Sportler von Red Bull trainiert, um diesen auf seine Wettkämpfe vorzubereiten. Darüber hinaus habe ich vor über elf Jahren eine Lizenz zum Fallschirmspringer gemacht und mich vor etwa drei Jahren zum Höhenretter und Kletterer ausbilden lassen. Eine Tauchlizenz darf ich mittlerweile auch zu meinem Portfolio zählen. Innerhalb der Polizei durfte ich ebenso als Sportübungsleiter mein Wissen weitergeben.

Jetzt aber genug mit der „Selbstdarstellung“ meiner Person und zurück zum eigentlichen Thema. Ich möchte den geneigten Lesern und Leserinnen selbstverständlich vorab vermitteln, dass ich einiges an Fachwissen vorzuweisen habe und kein dummes Zeug erzähle. Grundsätzlich muss ich vorab erwähnen, dass ich absolut kein Fan davon bin, nur zum Jahresbeginn bis hin zum Frühjahr vermehrt Sport zu treiben und seine Ernährung zu verbessern, weil man es sich zum Jahreswechsel fest vorgenommen hat.

Grundsätzlich macht man schon mal viel richtig, wenn man ganzjährig und regelmäßig Sport treibt. Damit fängt das ganze Konstrukt eigentlich auch an. Nimm dir jede Woche vor, mindestens zwei- bis viermal Sport zu treiben beziehungsweise dich aktiv zu bewegen. Plane dir feste Zeiten hierfür ein, wo du dich nur um dich und deine Bewegung kümmerst, ohne davon abgelenkt zu werden. Hierbei reichen jeweils 45 – 60 Minuten völlig aus.

Wichtig dabei: Passe dein Training fortlaufend an, sodass du dich immer weiter verbesserst und eine Schippe drauflegst!! Diese Anpassung oder Steigerung sollte circa alle vier Wochen stattfinden. Ansonsten stagnierst du und wirst deine Leistung nicht verbessern, und folglich wird sich auch nichts an deiner Figur verändern!

Ein kleiner Geheimtipp: Kombiniere dein Training, indem du jeweils eine andere Bewegungsform des Trainings durchführst. Ich versuche zum Beispiel, ein- bis zweimal die Woche laufen zu gehen und auch ein-bis zweimal Gewichte im Fitnessstudio zu stemmen. So hast du immer ein wenig Abwechslung. Klar kannst du hier auch andere Sportarten auswählen, die dir gefallen. Tennis, Fußball, Kampfsport, Schwimmen oder Fitnesskurse im Studio sind etwa eine gute Wahl.

Ich denke, ich verrate jetzt hier kein großes Geheimnis, wenn ich euch sage, dass Ernährung und Bewegung ausschlaggebend zusammengehören. Die Ernährung ist euer Fundament des Körpers, so wie das Fundament beim Haus. Das Verhältnis liegt laut verschiedener Studien ungefähr bei 70/30 oder 60/40. Fakt ist: Wer gesünder leben will und etwas an seiner Figur verändern möchte, für den geht der Weg an guter, ausgewogener Ernährung leider nicht vorbei. Und ja, auch ich esse für mein Leben gern Schokolade und trinke auch gern mal Alkohol. Sofern ich dann mal über die Stränge geschlagen habe, bin ich am Folgetag sofort beim Sport, um für mich einen Ausgleich herzustellen.

Gute Ernährung bedeutet für mich, überwiegend sowohl auf zucker- und fettreiche Lebensmittel als auch auf sogenanntes Fastfood zu verzichten. Das heißt im Umkehrschluss, dass ich mich überwiegend vegetarisch ernähre und ab und zu Fisch konsumiere. Diese Ernährungsform nennt sich „Pescetarier“. Früher habe ich ehrlich gesagt mehr Fleisch und Süßkram gegessen, dies hat mir nachweislich die Energie genommen. Mittlerweile kann ich aufgrund der Ernährungsumstellung durchaus eine bis drei Sporteinheiten pro Tag durchziehen.

Bei den Lebensmitteln achte ich oft darauf, dass sie unverarbeitet, regional, frisch und ohne Zusätze sind. Viele würden jetzt sagen, dass dies in Deutschland kaum möglich und viel zu teuer ist. Da kann ich ganz klar sagen: Es ist nicht schwierig, jedoch muss man ein wenig mehr Geld investieren. Dies bedeutet, regelmäßig an festen Zeiten über den Tag verteilt seine Mahlzeiten einzunehmen und, wenn möglich, auf Süßes zwischendurch zu verzichten. Hier solltest du besser auf Obst oder vegane Snacks zurückgreifen. Hierzu gibt es ganz tolle Produkte. Setze grundsätzlich auf eine pflanzliche Ernährung und im Bereich Getreide eher auf Dinkelprodukte. Vermeide gesüßte Getränke und trinke etwa drei bis vier Liter am Tag. Ich bin der festen Überzeugung, dass deine Gesundheit und dein Körper es dir danken werden!

Mein Fazit:

Hör auf mit den punktuellen Jahresvorsätzen auf und ernähre dich ganzjährig gut und treibe regelmäßig Sport, um dich auch ganzjährig gut zu fühlen. Mach dies zu deinem „Lebens-Credo“.

Wenn du mich mal privat zu den oben genannten Themen kontaktieren möchtest, dann schau doch einfach mal auf meinem INSTAGRAM KANAL @jensfisch vorbei.

Ich werde dir ganz sicher antworten 😉

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Aktuelle News

Madonna aus der HafenCity

Kery Fay setzt in 2023 zum großen Sprung an Die Hamburger Pop-Musikszene ist sehr vielfältig und hat für aufstrebende Künstler viel zu bieten. In regelmäßigen

Weiterlesen »

ERBE Barbier im Alsterhaus

Nachhaltig produzierte Premium Körperpflege-Produkte Anzeige Schon seit über 90 Jahren werden ERBE Solingen Produkte mit dem Know-how aus drei Generationen aus umweltfreundlichen Materialien in Solingen

Weiterlesen »