Es ist Zeit, anders über Erfolg zu sprechen

Woran ist Erfolg abzulesen? Am Bankkonto? An der Quadratmeterzahl der Wohnung oder der Anzahl der Kinder? Oder daran, am Ende seines Lebens hoch zufrieden damit zu sein, wie man gelebt und was man getan hat? In einer Zeit, die so viel Veränderung mit sich bringt wie unsere Gegenwart, brauchen wir einen neuen Kompass. „Und der ist für jede und jeden von uns ein anderer“, sagt Claudia Kraaz, Executive Coach aus Zürich. 

Sie sprach am 1. September an einem Podiumsgespräch in Hamburg über neue Perspektiven auf das Thema „Erfolg“ mit dem erfolgreichen Hamburger Verleger Julien Backhaus, 2019 Man of the Year in Deutschland, dem ehemaligen Schweizer Kult-Werbefilmer (BMW, Mercedes, SWISS usw.) und heutigen besten Bäcker Hamburgs (gemäss dem Gourmetmagazin „Falstaff“) Christian Aeby sowie der Rektorin der Universität Freiburg und Vizepräsidentin der deutschen Hochschulrektorenkonferenz, Prof. Kerstin Krieglstein (siehe Bild).

Was ist ein erfolgreiches, gelungenes Leben?

Für ihr anderes Erfolgsbuch „Erfolg! Erfolg? Auf Spurensuche in Gesprächen“, das eben gerade kein allgemeingültiges „Erfolgsrezept verkaufen will, sondern die Leser*innen zum Nachdenken anregen soll, hat Claudia Kraaz mit 24 erfolgreichen, sehr verschiedenen Persönlichkeiten darüber gesprochen, was für sie Erfolg bedeutet und wieso genau sie erfolgreich sind. Aus Deutschland haben sich mit der Autorin abgesehen von den Podiumsteilnehmenden noch Axel Kahn, Bruder der Torhüter-Legende Oliver Kahn, Gründer und CEO einer Werbeagentur und des erfolgreichen Business-Netzwerks PIXX Lounge, sowie Prof. Oliver Pott, Internet-Unternehmer, Bestseller-Autor, Professor an der Fachhochschule der Wirtschaft in Paderborn und Aufsichtsrat beim SC Paderborn, über ihre Erfolgs-Definition und ihre Erfolgs-Faktoren unterhalten. 

Aus der Schweiz haben so prominente Persönlichkeiten wie z. B. Pepe Lienhard, Legende in der Schweizer Musikszene, der mit seiner Big Band über 37 Jahre Udo Jürgens auf Tourneen und TV-Shows begleitete, Iouri Podladtchikov, Doppel-Weltmeister, Olympiasieger und Weltcup-Sieger im Snowboarden (Halfpipe), heute Künstler, oder Prof. Frank Urbaniok, der bekannteste Psychiater der Schweiz und im ganzen deutschsprachigen Raum als Kapazität erachtet, mitgemacht.

Stimmungsvolles Ambiente an der Vernissage in der Astor Film Lounge

An der Vernissage in der wunderschönen Astor Film Lounge (siehe Bild) fasste Julien Backhaus die Diskussionen gut zusammen, indem er darauf hinwies, dass fast alle Interviewten den Begriff „Erfolg“ sehr persönlich definierten. Die Teilnehmer*innen der Vernissage liessen sich von den engagiert vorgetragenen Lebenserfahrungen der drei Podiumsteilnehmer*innen dazu inspirieren, selbst darüber nachzudenken, was für sie ein erfolgreiches, erfülltes Leben bedeutet.

Mehr über das Buch: www.erfolg-aufspurensuche.ch. 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Aktuelle News

Madonna aus der HafenCity

Kery Fay setzt in 2023 zum großen Sprung an Die Hamburger Pop-Musikszene ist sehr vielfältig und hat für aufstrebende Künstler viel zu bieten. In regelmäßigen

Weiterlesen »

Lakritz: Die Geheimwaffe gegen Viren?

Anzeige Aktuelle Forschungsergebnisse zu Glycyrrhizin, dem Wirkstoff aus der Süßholzwurzel belegen, dass dieser unaussprechliche Stoff eine antivirale Wirkung entfalten kann. Auch gegen Coronaviren? Bereits 2015

Weiterlesen »