Ritze-Inhaber Carsten Marek und Marion Fedder, Witwe von Jan Fedder, zeigen auf die von Frank Peter Waldner entworfene Ehrentafel.
Ritze-Inhaber Carsten Marek und Marion Fedder, Witwe von Jan Fedder, zeigen auf die von Frank Peter Waldner entworfene Ehrentafel.

Publikumsliebling Jan Fedder auf St. Pauli verewigt

Ehrentafel auf ‚Platz der Legenden‘ erinnert an Hamburger Kult-Schauspieler

Die Großstadt war nicht nur im Fernsehen sein Revier, auch privat war der bekannte – und vor allem in Hamburg hoch verehrte – Schauspieler Jan Fedder (vor zweieinhalb Jahren im Alter von 64 gestorben) gern in der norddeutschen Metropole unterwegs. Nun erhielt der gebürtige Hamburger posthum eine Ehrentafel auf dem neuen „Platz der Legenden“. Dieser befindet sich in einem Innenhof auf der Reeperbahn im Hamburger Stadtteil St. Pauli, direkt vor dem Kult-Box-Lokal „Zur Ritze“. Die Enthüllung übernahm Witwe Marion Fedder und eine exklusive Auswahl an Gästen – 150 an der Zahl – war dazu eingeladen. Die Tafel zeigt ein Herz, einen Anker und das Wappen der Stadt Hamburg und wurde von Künstler Frank Peter Waldner entworfen. Das 12.000 Euro teure Werk wurde von Marion Fedder in Auftrag gegeben und symbolisiert einen Ankerplatz. Auch in der Nachwelt ist Dirk Matthies – so eine der bekanntesten Rollen des Schauspielers – somit an seinem Lieblingsort verankert. Denn der Kiez war sein Zuhause und die Boxerkneipe sein Wohnzimmer.

„Ritze“-Inhaber Carsten Marek erinnert sich gern an die Zeit, als Jan Fedder noch regelmäßig auf ein Bier vorbeikam: „Jan fehlt uns allen so sehr, er war die Seele der Stadt“.

Trauerstimmung war aber dennoch auf der feierlichen Enthüllung nicht das Motto, das Andenken des beliebten Volksschauspielers wurde mit Live-Auftritten von Laetitia (Latin-Pop) und dem Gitarristen Wayne Morris gebührend gefeiert. Die Gäste bildeten eine illustre Schar aus Vertretern des Rotlichlichtmilieus wie Fritz Forster aus Lübeck, Fußballer-Legenden wie HSV-Urgestein Bernd Wehmeyer bis hin zu Hamburgs Ehrenbürger Michael Otto. Sie alle einte die Verehrung für den Bauern Kurt Brakelmann – eine weitere sehr populäre Figur aus ‚Neues aus Büttenwarder‘, die Jan Fedder darstellte. Nun gibt es auch seit dem Abend eine ganz offizielle Pilgerstätte für alle Fedder-Fans: den Platz der Legenden auf St. Pauli.

Text: Cetin Yaman

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Aktuelle News

Toxische Beziehungen

Ich liebe dich, aber du tust mir nicht gut….   Jeder, der schon mal eine längerfristige Beziehung geführt hat weiß, es ist nicht immer alles

Weiterlesen »

Nissis Kunstkantine

Im Herzen der HafenCity befindet sich ein außergewöhnlicher Ort, der Kulinarik und Kunst miteinander verbindet. In der Kunstkantine finden Veranstaltungen von und mit der lokalen

Weiterlesen »