Lakritz: Die Geheimwaffe gegen Viren?

Anzeige

Aktuelle Forschungsergebnisse zu Glycyrrhizin, dem Wirkstoff aus der Süßholzwurzel belegen, dass dieser unaussprechliche Stoff eine antivirale Wirkung entfalten kann. Auch gegen Coronaviren?

Bereits 2015 hat das Unternehmen Salmix Sievershütten – ein Hersteller von norddeutschen Salmiakpastillen und Lakritzwaren – ein umfangreiches Gutachten zur Wirkung von Glycyrrhizin in Auftrag gegeben. Hoch spannend, denn Lakritz enthält eine hohe Menge dieses Pflanzenstoffs.

Das Gutachten zeigte, dass Süßholz bzw. Glycyrrhizin in vielen Untersuchungen als gesundheitsfördernd eingestuft wird. Auch deuteten neuere Ansätze darauf hin, dass Süßholz eine wichtige Rolle bei der Bekämpfung von Viren haben kann.

Nun der Durchbruch!

Die Ergebnisse einer Studie der Universität Duisburg-Essen sind bahnbrechend! In Versuchen mit Zellkulturen konnte das Forschungsteam beweisen, dass Süßholz bzw. Glycyrrhizin stark antiviral gegen SARS-CoV-2 wirkt. „Glycyrrhizin hemmt ein für die Virusvermehrung essenzielles Enzym“, so PD Dr. Adalbert Krawczyk, Leiter dieser Studie. Bereits 100mg Glycyrrhicin sollen einen hemmenden Effekt für die Virusvermehrung haben.

Während der ersten SARS Epidemie 2002/2003 wurden erstmalig Studien an Menschen mit Glycyrrhizin durchgeführt und positive Beeinflussungen beim Einsatz in frühen Krankheitsstadien gefunden. Der Süßholzwurzelextrakt wird in Betracht gezogen, die Hyperproduktion von Atemwegsschleim zu mindern sowie entzündungshemmend zu wirken*.

„Die Süßholzwurzel könnte somit zu den potenziell interessantesten pflanzlichen Stoffen in Zusammenhang mit SARS-CoV-2 und Covid-19 gehören*“, da sind sich die Experten einig.

Sollten wir nun vermehrt Lakritz essen?

Im Grunde ja, aber übertreiben sollte man es nicht. Denn bei übermäßigem Verzehr steigt die Gefahr vor zu hohem Blutdruck. Die maximale Tagesdosis von Glycyrrhizin liegt bei 100 mg, das entspricht 50 Gamm Lakritz.

In Salmix Salmiakpastillen sind ca. 400mg Glycyrrhizin pro 100 Gramm enthalten. Das bedeutet es reichen bereits 25 Gramm der beliebten norddeutschen Salmaikrauten um einen positiven Nutzen zu haben.

Das hochwertige Lakritz gibt es schon seit Jahren als Mitnahmeartikel in Apotheken.

Seit je her gelten Salmiakpastillen als schleimlösend für Hals, Rachen und auch  beruhigend für den Magen. Die Salmix Sievershütten GmbH ist eine norddeutsche Manufaktur und ein Spezialist in Sachen Süßholzwurzel. Sie produziert seit über 70 Jahren Salmiakpastillen für Apotheken und auch Lakritzstangen gehören zum Sortiment.

Quelle: Salmix Gutachten Prof. Slapke 05/2020

Instagram Account

https://www.instagram.com/salmix.lakritz/?hl=de

Übersicht Salmix Produkte

Produkt

Glycyrrhizin-Wert

Wie viel müsste ich essen?

Echte Lakritzstangen

2.000mg / pro 100g

5 Gramm
=
ca. 1/3 der Lakritztange

Klassisch

390mg / pro 100g

26 Gramm
=
ca. 1/6 der Dose

Zuckerfrei

350mg / pro 100g

28 Gramm
=
ca. 1/6 der Dose

Weich vegan

400mg / pro 100g

25 Gramm
=
ca. 1/6 der Dose

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Aktuelle News

Ella Deck im Hanseviertel

Ein Umzug voller Vorteile Anzeige Das bekannte Label Ella Deck Couture zieht wegen eines Umbaus des Hauptateliers im Lehmweg 54 für einige Wochen ins Hanseviertel.

Weiterlesen »

The 39 Steps

rätselhafte Morde, wagemutige Fluchtversuche Die britische Krimikomödie erobert die Herzen des Hamburger Publikum Das Stück „The 39 Steps“ feiert seine gelungene Premiere in Hamburg. Im

Weiterlesen »