Unternehmerin Martina Zubrod_Center Manager Lars Sammann_Tim Mayer_technischer leiter Lynn_Laufer_Copyright preity

Neues Schmuckstück im Hanseviertel

Unternehmerin Marina Zubrod eröffnete am Mittwochabend ihren eigenen Pop-up-Store „preity“ im Hanseviertel. Dort verkauft sie nicht nur ihre eigenen Marken, sondern auch Produkte von Brands, in die sie investiert. Damit erfüllt sie sich einen zweiten Traum – nach der zuvor eröffneten gleichnamigen Online-Boutique für nachhaltige Lifestyleprodukte. Unter den begeisterten Gästen des neu gegründeten Labels auch zahlreiche bekannte Gesichter: Tagesschausprecher André Schünke, Designerin Ella Deck oder Künstlerin Egzona Popovci. 

Marina Zubrod ist Gründerin der Marke „matica cosmetics“. Die Naturkosmetikbrand, die 2018 ins Leben gerufen wurde, war der Startschuss vieler nachfolgender Marken und Produkte der Unternehmerin. Den Fokus legt sie dabei auf nachhaltige, regionale Herstellung und Vermarktung. Und das mit Erfolg: Denn vertrieben werden die Beauty-Produkte der 33-Jährigen bereits bei großen Namen wie Zalando, Douglas und im Teleshopping. Jetzt erfüllt sich die Gründerin gleich zwei Träume. 

Am Mittwochabend eröffnet die frischgebackene Mutter ihren eigenen Pop-up-Store „preity“ im Hanseviertel. Drei Wochen zuvor launchte die 33-jährige ihre gleichnamige Online-Boutique und vereint dort ihre bisherigen Produkte und Marken auf einer Plattform. Aber nicht nur ihre eigenen Brands können dort erworben werden. Schon bereits seit einigen Jahren investiert die Unternehmerin in kleinere Start-ups, die von Frauen geführt werden. Ihr Gedanke dahinter: Unternehmerinnen zusammenbringen und kleine Brands stärken. Damit schafft sie bei „preity“ eine enorme Auswahl vieler Produkte: Von Beauty, über Schmuck bis hin zu Sexual-Wellness-Produkten – in der Online Boutique finden sich Lifestyle-Produkte von Frauen und für Frauen. In ihrem Store im Hanseviertel bietet sie eine exklusive Auswahl aus ihrem Onlineshop und gibt damit einen Vorgeschmack auf dessen umfangreiche Auswahl. 

Das Konzept von „preity“ – edgy, sexy, nachhaltig – wird auch im Hanseviertel in ihrer Wahlheimat Hamburg deutlich. Mit knalligen Farben und modernem Design überzeugt der Store bei der Eröffnung am Mittwochabend. Bei Drinks und leckeren Snacks feierten die rund 60 geladenen Gäste in entspannter Atmosphäre gemeinsam mit der Gründerin. Unter den zahlreichen Gästen auch viele bekannte Gesichter, darunter Tagesschausprecher André Schünke, Designerin Ella Deck, Unternehmerin und Model Lena Jensen, Unternehmer Max Suhr, Künstlerin Egzona Popovci, Make- up-Artistin Alicja Lisiak und High-Society-Lady Monika Landsky. Zu den ersten Gratulanten zählten aber auch der frischgebackene Center Manager des Hanseviertels Lars Sammann und Tim Mayer, Head of Asset Management Retail der CBRE Investment Management Germany GmbH. „Ich freue mich, dass meine Gäste so zahlreich erschienen sind und mit mir zusammen den Launch und die Eröffnung von „preity“ hier im schönen Hanseviertel feiern.“, sagt Marina Zubrod, Gründerin preity. 

Bei „preity“ wird sowohl beim Konzept der Online-Boutique als auch dem Pop-up-Store im Hanseviertel deutlich: Wichtig ist der Unternehmerin vor allem die Nachhaltigkeit. Sie vereint in ihren Brand und bei ihren Investitionen ihre eigenen persönlichen Wertevorstellungen und Überzeugungen mit ihren Produkten. Für sie soll und darf Nachhaltigkeit vor allem Spaß machen. Mit „preity“ kombiniert sie deshalb ökologische und regionale Prinzipien mit Sexiness und Lifestyle und schafft damit ein zukunftsfähiges Shopping-Erlebnis der Extraklasse – sowohl online als auch im exklusiven Pop-up-Store im Hanseviertel. 

Weitere Informationen auf www.preity.de

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Aktuelle News

Iryna Thater

Mode als Ausdruck individueller Kreativität Eigentlich ist Iryna Thater gelernte Betriebswirtin bei einer etablierten alteingesessenen Bank im Vertrieb. Als Mutter von drei Kindern mit einem

Weiterlesen »