Das Team von Jobmatch.me bestehend aus Yesica Rios und Daniel Stancke © JOBMATCH.ME

Schnellstarter treffen bei der Jobsuche auf Spätzünder

ANZEIGE –

Der Jahresstart ist die perfekte Zeit für Neuanfänge, für gute Vorsätze und ganz besonders auch für neue Jobs. Das weiß kaum jemand besser als die Gründer der Matching-Plattform JOBMATCH.ME, Yesica Ríos und Daniel Stancke aus Hamburg. Auf ihrer innovativen Plattform sind 365.000 gewerbliche Fachkräfte registriert und 1.500 Arbeitgeber aus Logistik, Gastronomie und Service sowie Pflegeaktiv, jeden Monat kommt es zu 17.000 Matches. Doch in den ersten Wochen des Jahresgehen die Aktivität von Jobsuchenden und Unternehmen stark auseinander. Erst im Frühling pendeln sich die Zahlen dann wieder ein. Wie diese Diskrepanz zustande kommt, erläutert JOBMATCH.ME-CGO Yesica Ríos: „Viele Fachkräfte sind ab dem 1. Januar im Vollgasmodus, während die Arbeitgeber noch im Winterschlaf verharren oder mit der Planung und sich selbst beschäftigt sind“.

Flexibel auf die Umstände eingehen

JOBMATCH.ME-CEO Daniel Stancke ergänzt: „Jobsuchende und Wechselwillige setzen zum neuen Jahr sofort den geplanten Neuanfang um und wir machen es ihnen so leicht wie möglich. Sie brauchen nur ihr Smartphone und beantworten drei kurze Fragen zu sich, was sie suchen und wie sie ticken. Unser Algorithmus berechnet in Echtzeit potenzielle Matches innerhalb der Branche und schon gibt es die ersten Jobvorschläge. Doch nun sind die Arbeitgeber gefragt, denn damit aus dem Like ein Match wird, müssen sie reagieren, am besten sofort.“ In Zeiten von massivem Fachkräftemangel haben Unternehmen die Nase vorn, die sich auf diesen Umstand einstellen und gleich ab Januar für die Jobsuchenden da sind. Auch schnelles Reagieren ist gefragt, denn möglicherweise ist das passende Jobmatch nur ein Wischen entfernt.

Schnell reagieren für das perfekte Match

In vielen Bereichen ist das Wissen angekommen, dass sich der Arbeitsmarkt dramatisch von einem Arbeitgeber-in einen Arbeitnehmermarkt gewandelt hat. „Doch die Erkenntnis wird nicht immer umgesetzt“, so Daniel Stancke. „Wir wissen, dass die neuen Arbeitsmarktverhältnisse frustrierend und herausfordernd sein können. Aber als Unternehmen muss ich mich dem stellen, um mich im Wettbewerb zu behaupten.“ Deshalb setzen die Macher von JOBMATCH.ME auf einen seltenen Support in der digitalen Welt: Ein:e feste Ansprechpartner:in ist persönlich für den Arbeitgeber da und unterstützt bei der erfolgreichen Nutzung der Plattform. Denn neben einer schnellen Reaktion auf die passende Fachkraft geht es auch darum, die Vorteile einer Zusammenarbeit auf den Punkt zu bringen. Ebenso konsequent setzt JOBMATCH.ME auf das Prinzip „mobile first“. Aus eigenen Daten und Umfragen wisse man genau, dass gewerbliche Fachkräfte zu einem überwältigenden Großteil von 92 Prozentihre Jobs mit dem Smartphone oder Tablet suchen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Aktuelle News

Die Wracks von Falkenstein

Im Hamburger Stadtgebiet erwartet dich eine Natur, die für deutsche Städte einfach einzigartig ist. Hamburg steckt für Besucher, wie auch für ihre Bewohner immer voller

Weiterlesen »

Lakritz: Die Geheimwaffe gegen Viren?

Anzeige Aktuelle Forschungsergebnisse zu Glycyrrhizin, dem Wirkstoff aus der Süßholzwurzel belegen, dass dieser unaussprechliche Stoff eine antivirale Wirkung entfalten kann. Auch gegen Coronaviren? Bereits 2015

Weiterlesen »