Serkan Uzun: Kunstwerke, die sprechen können

Am Freitag, dem 3 Dezember, war es soweit. Unterstützt durch das Förderprogramm der Stadt Hamburg in Zusammenarbeit mit der Kreativgesellschaft präsentiert Serkan Uzun seine aktuellen Arbeiten in der Passage im Hamburger Hof am Jungferstieg. Alle Kunstinteressierten dürfen sich auf eine große Auswahl von 3D-Collagen freuen, die auf beeindruckende Art und Weise die scheinbar alltäglichen Gegenstände in einem völlig neuen Licht erscheinen lassen.

 

       Zur Person

 

       Der Modedesigner, Stylist und Künstler Serkan Uzun ist in Süddeutschland in der Nähe von München geboren und aufgewachsen. 2006 erlangte er sein Diplom und wurde für die beste Herrenkollektion seines Jahrgangs ausgezeichnet. Nach einer erfolgreich abgeschlossener Grafikausbildung und dem Studium an der renommierten Modeschule ESMOD zog Serkan nach Hamburg um, wo er derzeit seinen künstlerischen Tätigkeiten nachgeht.

 

       Serkan Uzuns einzigartige Arbeit mit 3D-Collagen

 

       Der talentierte Künstler unternahm zahlreiche Reisen in seinem Leben und besuchte dabei spannende Orte auf dieser Welt. Abseits der Touristenorte entdeckte er Städte und Menschen, die ihn stets beeindruckten. Beim Erkunden von fremden Stadtvierteln lernte Serkan mehr über den Alltag der dortigen Bewohner und hielt seine Eindrücke mit der Kamera fest. Die Fotos bildeten später die Basis für seine Collagen. Die entstandenen Bildkompositionen mit 3D-Effekt vereinen nicht einfach nur Situationen, Menschen und Eindrücke: die entstandenen Kunstwerke scheinen darüber hinaus eine Stimme zu haben – sie alle erzählen ihre eigenen Geschichten.

 

       Die aktuelle Kunstausstellung

       Eine überaus mühsame Arbeit. Ein Beispiel aus Serkan Uzuns Kollektion stellt die Collage mit dem Namen „Istanbul“ dar, welche während zwei Reisen aus rund 182 Fotos im Jahr 2021 entstand. Den dreidimensionalen Effekt erlangt der Künstler durch seine präzise Montagetechnik mit Hilfe von speziellen, feinen Nadeln. Für eine Collage im Format von 80 x 80 cm werden zwischen 3000 bis 3500 Nadeln benötigt, die alle einzeln von Serkan einmontiert werden.

       „Istanbul“ und weitere 3D-Collagen des Künstlers können bereits am 3. Dezember im Hamburger Hof am Jungferstieg besichtigt werden. Die offizielle Eröffnung findet am 7 Januar 2022 statt.



Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Aktuelle News

The 39 Steps

rätselhafte Morde, wagemutige Fluchtversuche Die britische Krimikomödie erobert die Herzen des Hamburger Publikum Das Stück „The 39 Steps“ feiert seine gelungene Premiere in Hamburg. Im

Weiterlesen »